Yogimobil

Wie seid ihr auf die Idee vom Yogimobil gekommen?

Mark: „Wir haben uns schon immer einen VW-Bus bzw. eine Camper-Van gewünscht: Reisen – Schlafen – Frei sein – viel Surfen – Unabhängig sein. Kim hat sich immer mehr Platz im Auto gewünscht, um ihr Equipment für Outdoor Yoga Workshops zu verstauen. Im Yogimobil ist nun Platz für unser Alles: Für Maya, Kim, Loki und mich – für unsere Gongs, Klangschalen, Windspiele, Yogamatten – Alles hat seinen Platz. Eine Fahrt im Yogimobil ist für uns Meditation pur. Mehr als 80 km/h gibt`s nicht. 100% Entschleunigung. Von einem alten Eiswagen (das war das Yogimobil nämlich vorher – Good Karma) kann man tatsächlich viel lernen. Nach dem Eröffnen unseres Instagram-Accounts @yogimobil kamen recht schnell Anfragen von Yoga-Festivals und Studios, die unser spezielles Workshop- und Fortbildungs-Angebot gebucht haben. So ist Yogimobil ziemlich eigendynamisch zu einer eingetragen Marke geworden.“


Was habt ihr davor gemacht?

Kim: „Ich habe eigentlich noch nie etwas anderes gemacht.  Als Teeanagerin habe ich die Ausbildung zur Pilates Matwork Trainerin abgeschlossen und im Laufe der Zeit kamen immer weitere Aus-und Fortbildungen dazu. Unter anderem auch zahlreiche Yoga Aus- und Fortbildungen. Sehr früh habe ich begonnen als Trainerin und freiberufliche Dozentin für Fitness und Gesundheit zu arbeiten. Ich habe mich immer für das Wunderwerk Mensch begeistert. Menschen dabei zu unterstützen sich körperlich und mental gesund und glücklich zu fühlen erfüllt mich mit unglaublich viel Freude. Hier habe ich meine Berufung gefunden. Ich durfte bereits viele, wundervolle Menschen auf ihrem Weg begleiten und ich kann mir nicht vorstellen etwas Anderes zu tun. 

Mark: Ich bin gelernter Kunstschmied und habe als Ausbilder für Metallgestaltung gearbeitet. Es hat mir sehr viel Freude bereitet die Auszubildenden auf ihrem Weg ins Berufsleben zu begleiten. Ich komme ursprünglich aus dem Kampfsport und wusste damals nicht viel über Yoga. Ich habe mir von Kim regelmäßig Dehnübungen zeigen lassen, die mich beim Kampftsport-Training richtig gut unterstützt haben. Mittlerweile teilen wir beiden die Liebe zum Yoga und der damit verbundenen Philosophie. Mit dem Kauf des Yogimobils hat die Idee des gemeinsamen Unterrichtens dann immer mehr an Gestalt angenommen. Als wir zeitgleich Klangyoga entdeckten war klar, dass wir das gemeinsam unterrichten und ausbilden möchten. 


Was bietet ihr mit dem Yogimobil normalerweise?

Mark: Im Rahmen unserer jährlichen Tour bieten wir unsere Yoga Workshops, Retreats und Ausbildungen europaweit an. Wir werden von Yoga-Studio-Inhaber*innen und Event-Anbieter*innen eingeladen, düsen dann normalerweise mit dem Yogimobil los und teilen unsere Yoga Praxis. Aufgrund der Pandemie ist das natürlich aktuell gerade Alles nicht möglich. 


Wie geht ihr mit der aktuellen Krise um?

Kim: Wir haben dieses weltweite Retreat, und damit die gewonnene Zeit genutzt um viel Zeit als Familie zu verbringen. Mark und ich haben uns intensiv unserer eigenen Yogapraxis gewidmet. Es wurde viel gesungen und meditiert hier bei Yogimobil. Außerdem haben wir gemeinsam Räumlichkeiten in Riegelsberg renoviert. Dabei ist unser kleines und wunderschönes Yogimobil® Studio entstanden. Wir freuen uns sehr ab dem 11.07 hier unsere Aus -und Fortbildungen sowie wöchentliche Yogakurse anbieten zu können. 


Wie kann man euch und eure Arbeit momentan unterstützen?

Mark: Für unsere Retreats, Yogakurse, Workshops und Aus- und Fortbildungen können ab sofort Gutscheine gekauft werden. Zur Bestellung einfach eine Mail an uns senden: Yogimobil

Das hilft uns natürlich gerade sehr. Mit dem Kauf eines Gutscheins unterstützt ihr ein kleines Unternehmen mit großen Träumen. Wir hoffen, dass wir auch nach der Krise, gemeinsam mit unseren Yogis, weiterhin viel Licht in diese Welt bringen können. 




Liebe Stella, von Herzen Danke für deinen Besuch im Yogimobil Studio. Danke für dein tolles Projekt „Unser Viertel“ und dein damit verbundenes, wundervolles Wirken. Du bist immer ganz herzlich Willkommen bei Yogimobil.

Kim & Mark